AIX - Future Teaching & Learning

Als Teil der Digitalisierungsstrategie wurde das Projekt „AIX – Future teaching & learning“ initiiert, welches seit März 2015 vom Stifterverband
für die Deutsche Wissenschaft und der Heinz-Nixdorf-Stiftung gefördert wird. Zur Umsetzung des Projektes wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, deren Aufgabe es ist, bis 2017 zielführende Investitionen und qualitätssteigernde Maßnahmen von hauptsächlich kostenträchtigen Maßnahmen, die keine signifikante Steigerung der Qualität der Lehre erzielen, zu unterscheiden. Dazu werden unterschiedliche Lehr- und Lernszenarien am Beispiel konkreter Lehrangebote der RWTH Aachen mit Methoden aus den Bereichen Learning Analytics, Data Mining und Befragungstechniken des Technologie- und Innovationsmanagement untersucht, klassifiziert und bewertet.

AMICE

Text kommt noch

Blended Learning & Exploratory Teaching Space

Die RWTH verfolgt das Ziel, dauerhaft eine exzellente Lehre zu gewährleisten, die die Studierenden in ihrer Unterschiedlichkeit in den Mittelpunkt stellt. Mit dem Konzept „Studierende im Fokus der Exzellenz“ war die RWTH bereits 2008 beim Wettbewerb „Exzellente Lehre“ des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaft und der Kultusministerkonferenz eine von zehn Preisträger-Universitäten. Ein wichtiger Bestandteil des Konzepts war der Aufbau des “Exploratory Teaching Space (ETS)” der als Plattform für die kreative Ideengenerierung künftiger Lehr- und Lernformen an der Universität dient.

Decision Support System

Das DSS soll die Entscheidungsträger bei der Erzeugung der Maßnahmenszenarien unterstützen. Zuerst wird überprüft, ob das vorgeschlagene Szenario den Restriktionen genügt. Restriktionen stellen z.B. wasserwirtschaftliche, ökologische und juristische Rahmenbedingungen sowie die Umsetzungsakzeptanz dar. Die Szenarien, die den Restriktionen genügen, werden analysiert bzw. simuliert, um ihre Auswirkungen auf die wasserwirtschaftlichen und ökologischen Aspekte abzuschätzen. Die Szenarien, die den Restriktionen nicht genügen, werden ignoriert und nicht weiterbearbeitet. Sobald alle Szenarien bewertet worden sind, werden sie nach ihrer Rangfolge sortiert und ein Vorschlag für die besten Szenarien erstellt.

EduCamp

Die RWTH verfolgt das Ziel, dauerhaft eine exzellente Lehre zu gewährleisten, die die Studierenden in ihrer Unterschiedlichkeit in den Mittelpunkt stellt. Mit dem Konzept „Studierende im Fokus der Exzellenz“ war die RWTH bereits 2008 beim Wettbewerb „Exzellente Lehre“ des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaft und der Kultusministerkonferenz eine von zehn Preisträger-Universitäten. Ein wichtiger Bestandteil des Konzepts war der Aufbau des “Exploratory Teaching Space (ETS)” der als Plattform für die kreative Ideengenerierung künftiger Lehr- und Lernformen an der Universität dient.

eLearning

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.

Flood Risk Management

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.

GIEP

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.

GRISPE+

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.

SeCom 2.0

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.

TOTWAT

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.

TriNex

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.

WATEN

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.

Water-Energy-Food-Nexus

SeCom 2.0 ist ein Spiel zu Trainings und Ausbildungszwecken im Bereich Hochwassermanagement. Es beinhaltet verschiedene Szenarien, die eine Hochwassersituation in der Stadt Köln simulieren. Hauptzielgruppen sind Hochwasserexperten und Studierende im Grundstudium des Bauingenieurwesens.