ImPreSSion

Improving Study Programs in Ghana by Introducing Green Solutions, Sustainability Modules and Digital Transformation

Ghana ist eines der aufstrebenden afrikanischen Länder, die sowohl ein starkes Bevölkerungswachstum als auch wirtschaftlichen Fortschritt verzeichnen. Die Sektoren Landwirtschaft, Wasser und Energie sind für die nachhaltige Entwicklung in Ghana von entscheidender Bedeutung. Daher sollten künftige Hochschulabsolventen auf den Markt vorbereitet werden, indem sie mit aktuellem Wissen ausgestattet werden, das die tatsächlichen Probleme dieser drei Sektoren angeht. Eine an den drei ghanaischen Universitäten durchgeführte Bedarfsanalyse hat ergeben, dass drei Studiengänge dringend aktualisiert und verbessert werden müssen (BSc Water Resources Development; MSc Sustainable Energy Engineering Management; MPhil Crop Science) und dass es an der Qualifikation des Lehrpersonals und der Infrastruktur fehlt. Auf der Grundlage dieser Analyse haben die Mitglieder des Projektkonsortiums – die RWTH Aachen, das Politecnico di Milano, die University of Ghana, die University of Energy and Natural Resources und die University of Environment and Sustainable Development – fünf spezifische Ziele festgelegt, um diese Herausforderungen zu bewältigen:

  1. Identifizierung der realen Herausforderungen durch eine eingehende Analyse;
  2. die Qualität der drei genannten Studiengänge durch die Einführung neuer Themen und die Aktualisierung bestehender Themen zu verbessern;
  3. die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern und zu unterstützen, indem an jeder der drei GH-Hochschulen eine Kontaktstelle für Gender und Diversity eingerichtet wird;
  4. ein Programm zum Kapazitätsaufbau für das akademische Personal entwickeln und umsetzen;
  5. die Digitalisierung durch die Verbesserung der digitalen Infrastruktur und die Entwicklung digitaler Inhalte.

 

Diese fünf Ziele werden durch acht Arbeitspakete erreicht, die über drei Jahre hinweg umgesetzt werden sollen. Das Budget ist effizient geplant und zwischen den Partnern ausgeglichen. Alle Partner sind in den Verwaltungsprozess eingebunden. Es gibt einen klaren Qualitätskontrollplan für alle Projektaktivitäten, Ergebnisse und Meilensteine. Der Verbreitungsplan sieht verschiedene Kanäle vor, um so viele Zielgruppen wie möglich zu erreichen. Die wichtigsten Ergebnisse werden drei moderne und aktuelle Studiengänge sein, die von drei ghanaischen Universitäten angeboten werden, sowie mindestens 80 akademische Mitarbeiter, die in der Lage sind, die neuen Inhalte zu lehren und sie zu digitalisieren.

Generell

Projektpartner

Weitere Projekte

SureMap

Die Bevölkerung Ägyptens wächst rasch, doch die natürlichen Ressourcen wie Wasser und Land, die sich für Siedlungen und Landwirtschaft eignen, sind begrenzt, während andere, wie

Projekt anzeigen »

BRIDGE

Building Resilient Communities through Integrating Climate Adaptation with the Sustainable Development Goals (SDGs) in the University Education and Research (BRIDGE) ist ein durch den Deutschen

Projekt anzeigen »

HydroOER

Die Initiative Digitale Hochschule NRW fördert das Projekt HydroOER, bei dem die RWTH Aachen, die FH Aachen und die Universität Bonn gemeinsam offene Bildungsressourcen für

Projekt anzeigen »